Grooms - Exit Index Lp

€ 23.99

Data sheet

Label:WESTERN VINYL
Catalog number:WVLP157
Barcode:0751937438618
Released:20-10-2017

More info

[GER]Grooms aus Brooklyn bestehen aus Sänger und Gitarrist Travis Johnson, Schlagzeuger Steve Levine und Bassist Jay Heiselmann. Mit ,Exit Index" ist der Nachfolger vom 2015 erschienen ,Comb The Feelings Through Your Hair" am Start. Es ist zudem das erste Album, bei dem die Bandbesetzung im Vergleich zum Vorgänger gleich geblieben ist. Auf ,Exit Index" kombiniert die Band das Ende des Pop mit dem Unbehagen des amerikanischen Lebens in der heutigen Zeit. Album-Opener ,The Directory" verhüllt sich hierbei in einem Synthie-Nebel, bis Johnson von gespenstischen Harmonien unterstützt, mit zunehmender Intensität fragt: ,Where are my millions, my millions, my millions?" ,Dietrich" baut dagegen auf einer stetigen Bassline auf und Gitarren wirbeln in einem Strudel, während Johnson Versprechungen der Treue macht. Collin Dupuis (ANGEL OLSEN, LANA DEL REY) gab dem Album den letzen Schliff, wodurch die Sound Struktur noch massiver und imposanter erscheint. Die Band schafft es, ihre Hooks in einem Mix aus Geschrei und Samples zu umhüllen, deren Texte in aufgewühlter Trauer-Poesie ausgedrückt werden. Das ganze Album ist dabei ein Spiel von Kontrasten: Licht und Dunkelheit trifft auf Verstärker und große Melodien, Spannung gemischt mit Basslines und hartem Rhythmus. ,Exit Index" ist damit ein Porträt des Unbehagens. Seine abstrahierte Poesie und akustische Dunkelheit sind Anlass für eine eingängige, dichte Unruhe. Aufgenommen wurde es in dem New Yorker Studio The Magic Shop, kurz bevor das Studio dann im März 2016 geschlossen wurde. ,It was the end. We ended up bashing out 13 or 14 songs - of which we kept 10 - in about six hours, because it was the last day. The engineer was like, "I can't believe it. This is like working on a record in the '60s, where the band comes in and they know everything super well, because they have to. You can hear how locked in we are." - Travis Johnson [ENG]Grooms' Exit Index combines the abandon of pop with the unease of American life in 2017, cloaking its hooks in a clamor of samples...